70 Jahre Auschwitz – Österreich hat nichts gelernt

70 Jahre Auschwitz. Ein trauriger Tag. Ein trauriger Tag für Deutschland und Österreich. Als Täternation. Ein noch viel traurigerer Tag für die Juden in der Welt. Über 6 Millionen Opfer des Holocaust, davon allein in Auschwitz 1,1 Millionen. Kinder, Säuglinge, Frauen, ältere Menschen, Roma, Sinti, Homosexuelle, Kranke und alle, die dem NS-Regime nicht genehm waren.

70 Jahre. Und dann muss man an diesem Tag Dinge lesen, die ein Schlag ins Gesicht für jeden normal denkenden Menschen sind. Für jeden, der an der Aufarbeitung arbeitet. Für jeden, der einen geliebten Menschen dort verloren hat. Und für jeden, der grausamen Bilder der Überlebenden gesehen hat.

An diesem Tag gibt es aus Deutschland und aus Österreich Kommentare auf Facebook, dass einem schlecht wird. Die harmlosesten sind noch die, die darauf hinweisen, dass das eh schon 70 Jahre her ist und wir eigentlich andere Probleme haben, als uns, Zitat „ um so einen Scheiß“ zu kümmern. Die anderen, die ich da gefunden habe möchte ich euch jetzt nicht unbedingt zitieren. Man muss nicht jede Grausamkeit wiedergeben.

70 Jahre. Und es geht schon wieder los. Nur sind es diesmal die Moslems. Und dann doch, langsam, aber sicher, auch wieder die Juden. Alle die anders sind. Die nicht in das Bild der Europäischen „Hochkultur“ passen. Und wieder die Schwulen. Auch wieder die Roma und Sinti. Eigentlich alle, die nicht in das Weltbild gewisser Menschen und Gruppierungen passen. Die Intoleranz feiert fröhlich Urständ.

70 Jahre. Und dann kommt doch wieder, bei all dem Unheil, dass diese menschenverachtende Ideologie über die Welt gebracht hat, dieses rechte Gedankengut wieder auf. In Deutschland. In Österreich. Menschen, die diese Grausamkeiten leugnen, die den Juden von damals die Schuld an einem Krieg geben, der fast 70 Millionen das Leben gekostet hat. Unfassbar.
Hier in Österreich wird von einer rechten Partei immer mehr relativiert, bemitleiden sich die Rechten als „Die neuen Juden“, weil man ihre politische Position in gerechtfertigter Weise angeht. Und die, die dagegen angehen werden – man glaubt diese Frechheit kaum – als SA beschimpft.
Der Nazi-Jargon hat wieder Hochkonjunktur. Und gewisse Zeitungsformate fördern das alles auch noch bewusst. Österreich halt.

70 Jahre. Und jetzt wird von den Rechten in ganz Europa wieder eine Art Krieg ausgerufen. Diesmal gegen die Moslems. Und das wird nur der Anfang sein. Der Unterschied diesmal: es geht nicht gegen 15-20 Millionen Juden. Nein, jetzt geht es gegen weltweit ca. 1,5 Milliarden Moslems.

Wehret den Anfängen ist schon vorbei. Wenn das so weitergeht, werden wir das Ende dieser Geschichte nicht mehr erleben. Keiner wird das noch erleben.

Wollt ihr das??

27.01.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.