Tageskontingent

Ganz wichtige, Staatstragende Sache.
Zumindest, wenn es nach dem fleischgewordenem Eiterpickel geht.
Und jetzt ist das sogar noch zu viel.
Am besten ist wohl, wenn man das mal weiterdenkt, wenn die vor Tod und Terror flüchtenden irgendwo auf dem Weg verrecken. Dann braucht Frau „Scheiß auf Gesetze“ sich keine Sorgen mehr zu machen um die Attraktivität Österreichs für Schutzsuchende.
Blöd nur, dass der Winter schon so gut wie vorbei ist, und kaum noch einer erfriert…Dumm hingegen, dass sie jetzt an den Zäunen so mitleiderregend schauen. Vor allem die Kinder. Passt so gar nicht in ihr Konzept.
Und dass die EU sich auch noch wagt, sie an geltende Gesetze zu erinnern, das geht schon gar nicht. Schließlich sind wir ja Österreich! Und wir wissen seit 1938, was Recht und Ordnung ist! Wieso versteht das bloß keiner in der EU?
Wir müssen schließlich dafür sorgen, dass unseren Bürgern der wohlverdiente Wohlstand erhalten bleibt! Die 2, 3 Euro, die uns die Flüchtlinge pro Einwohner im Monat kosten sind absolut untragbar! Wie soll sich denn da bitte der Normalreiche seinen dritten Jaguar oder seine Zweitwohnsitz noch leisten können? Der Untergang der reichen Kulturmenschen ist da nur noch eine Frage der Zeit!

Aber auch der einfache österreichische Blockwart sorgt sich um seinen Fortbestand. Lauter Ausländer! Wie soll man da noch den Überblick bewahren?
Lauter Mörder und Vergewaltiger! Rauben einem die Zeit, die man sonst mit sudern verbringen könnte, Zeit, in der man über den Nachbarn im 3. Stock herziehen könnte!
Und jetzt muss man darauf schauen, dass nicht noch eine Einheimische Vergewaltigt wird. Oder so tut, als ob…
Und jeden Tag rauben die auch noch den Hofer, Lidl, Spar oder den Penny aus! Und wir Österreicher müssen für all das zahlen… Es ist schon sehr schlimm mit diesen Flüchtlingen. Das Ende ist nahe…

Aber am schlimmsten sind die „Gutmenschen“.
Bahnhofsklatscher, Ungustln halt. Keine Ahnung vom wahren Leben. Immer die rosarote Brille auf. Zu dumm, um die lauernde Gefahr zu erkennen.
Helfen die doch tatsächlich frierenden, erschöpften und hungernden Menschen, die auf der Flucht sind! Um Gottes willen, sehen die denn nicht, wie wir überrannt werden? Wie wir islamisiert werden? Arme Hansln. Kein Patriotismus, kein Verständnis für heimische Werte, keinen Sinn für Schweinsbraten, kein Gefühl für unsere Kultur!

Aber Gott sei Dank haben wir ja nicht nur unsere „Lady of the Stracheldraht“, nein, wir haben ja auch noch unsere braune, asoziale Nationalpartei, die uns immer wieder aus den Fängen der „Kulturbereicher“ retten.
Was wären wir bloß ohne sie?

Ein wirklich souveräner Staat.

Aber das spielts halt net.
Wir stehen an einem Abgrund der Unmenschlichkeit.
Wir verspielen derzeit jeden Respekt, jede Achtung, jede Loyalität, die Österreich seit dem 2. Weltkrieg entgegengebracht worden ist.
Bald werden wir nicht nur als Heimat Adolf Hitlers bekannt sein. Bald werden wir als das Synonym für Hass, Intoleranz und Unmenschlichkeit eine Spitzenposition in der Welt einnehmen.

Wenigstens etwas, wo wir führend sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.