Der Rechtsruck Österreichs und seine Gefahren

So. Jetzt sind wir schon wieder so weit. Die SA marschiert wieder. Zumindest laut H.C. Man wird, wenn man heutzutage in Österreich eine Meinung äußert, die nicht mit der der Blauen konform geht als Linkslinker Faschist angeprangert. Wie kann das sein? Freie Meinungsäußerung ist nur noch denen erlaubt, die über ein FPÖ-Parteibuch verfügen, alles andere ist Verhetzung, anti-demokratisch und eh nur dummes Geschwurbel. Nur die FPÖ ist im Besitz der einzigen, wahren Wahrheit… Und wie sieht diese Wahrheit aus? Täter-Opfer-Umkehr, wenn man sich gegen gegen den Ball in der nächsten Woche stellt, ein Ball, auf dem sich die Cremè de la Cremè der europäischen Rechtsaußen zum Vernetzen trifft, dann ist man neuerdings ein Faschist. Bitte, da bleibt einem das Lachen im Hals stecken… Das dann ein Rechter Funktionär schon im Vorfeld die ganzen Gegendemonstrationen verbieten will, weil das ja so undemokratisch ist gegen Rechte anzugehen passt da natürlich genau in das Gesamtbild von dem, was derzeit abgeht. Die Blauen/Rechten/Braunen versuchen, demokratischen, legitimen Widerstand zu kriminalisieren, in eine Ecke zu drängen und zu verunglimpfen, und der rechte Flügel der Staatsgewalt (die Polizei) hilft ihnen dabei… In jedem anderen Land in Europa würden Leute wie Strache, Vilimsky, Gudenus, Höhlbart und Konsorten schon längst in einem dunklen, tiefen Kellerloch verrotten… Aber nicht in Österreich. Hier dürfen die ziemlich braun angehauchten an einem geschichtsträchtigen Tag auch noch in der Hofburg feiern. Wie, bitte kann das sein?

Dann haben wir noch alle die lieben, netten Funktionäre der FPÖ. Die dürfen sich immer wieder verbale Entgleisungen erlauben, Minderheiten beleidigen, verhetzen (siehe Höhlbart mit seinen absolut dummen Äußerungen über Asylwebwerber…) und kommen ungestraft davon, schon sehr merkwürdig… Das politische Kalkül der FPÖ ist langsam klar erkenntlich: jeden Tag ein Schäufelchen mehr an Diskriminierung, Verhetzung und Verleumdung, bis es eh schon Standard ist… Erinnert irgendwie an die Anfänge der 3. Reiches… Und genau das ist beabsichtigt, stetiges herunterfahren der Hemmschwelle, bis es absolut normal ist, wieder in den Sprachgebrauch der NSDAP zu verfallen. Hier heißt es schon nicht mehr: Wehret den Anfängen. Das ist schon längst vorbei, siehe den SA-Vergleich. Hier werden Grenzen überschritten. Bewusst und gewollt. Und auch das ist nur in Österreich möglich. Bitte, versucht das mal in Deutschland…Da sind die aber sofort vor Gericht und im Knast. Aber das hier ist ja Österreich. Das Land der Kultur. Und der Traditionen. Solche Menschen wie H.C. Strache vernichten eben diese.

Aber das stört Menschen wie z.B. einen Wurmitzer und Konsorten eher weniger. Wichtig ist denen nur, dass man auf alles, was ihnen nicht passt arrogant herabschauen kann, sich selber auf ein Podest heben kann, und sich dem elitären Gefühl des „Ich bin Österreicher, ich bin die Krone der Schöpfung“ hingeben kann.

Gerne vergisst man dabei, dass 2(!!!) Weltkriege von Österreich ausgingen… Das der Rest der Welt noch nicht genug hat von Österreich ist da schon sehr verwunderlich…

Und dann sind wir schon bei den Anhänger dieser Rechten Partei. Palfrader hat das schon sehr gut formuliert. Das mit der Dummheit. Wie kann man eine solche Partei für gut befinden? Wie kann man dieses rechte Gedankengut in der heutigen Zeit gutheißen? Da muss man entweder ziemlich dumm sein, oder keine Bildung haben. Anders ist nicht zu erklären, dass so viele Schafe diesen Möchtegern-Politikern hinterher laufen. Und was diese dann absondern ist einfach nur erbärmlich, traurig und dumm. Aber eben genau DAS Stimmvieh, das diese Herrschaften haben wollen. Mit mehr Bildung gäbe es so etwas nicht. Dann wäre die FPÖ wohl bei höchstens 8 -9 Prozent. Denn ein intelligenter Mensch würde sicher nicht diese konzeptlose, ratlose und schlichtweg böse Partei wählen. Sagt genug über den Bildungsstande der Nation aus…Traurig. Schade. So ein Kulturland wie Österreich geht mit diesen Menschen vor die Hunde. Und nicht wegen den bösen Ausländern. Nein. IHR Österreicher zerstört eure eigene Kultur, euer eigenes Land. Und aus lauter Dummheit schiebt ihr es dann auf die Ausländer. Die nur maximal 6% der Bevölkerung ausmachen. Die eure Drecksarbeit machen. Die schon längst integriert sind.

Werdet endlich wach. Begreift endlich, dass es ohne Türken, Syrer, Afrikaner, Marokkaner hier nichts mehr funktionieren würde. Und die Asylwerber sind sicher nicht das Problem, nur Deppen wie Hörbart, Strache und Co. haben damit ein Problem. Asylwerber machen in Österreich nur 0.27% der Bevölkerung aus, von einer Überflutung zu sprechen ist da schon mehr als eine Frechheit. Von der FPÖ.
Aber das ist für die FPÖ der einzige Weg um Wähler zur Wahlurne zu treiben. Es werden Ängste geschürt, die absolut keine Berechtigung haben. Und hier kommt wieder die Dummheit der Wähler ins Spiel… Mehr brauche ich wohl nicht mehr zu sagen zu diesem Punkt…

Einfach mal nachdenken, Fakten zur Kenntnis nehmen und nicht nur die Lügen der Blaunen Führungsriege als absolute Wahrheit hinnehmen. Wäre zumindest ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.